Glasdach – umfassende Informationen für die Planung

Für den eigenen Wintergarten oder auch für die Terrasse: ein Glasdach bietet für Sie in vielen Fällen eine elegante und hochwertige Möglichkeit, für eine passende Überdachung zu sorgen und als Wetterschutz zu agieren. So sind Sie gegen Regen geschützt und können ganz allgemein für ein angenehmes Klima sorgen. Insbesondere für die Terrassenverglasung und beim Glas für den Wintergarten bieten sich hierbei einige Möglichkeiten, zu denen wir Sie gerne professionell, mit Know-how und fachgerecht informieren.

Durch ein Glasdach haben Sie die Gelegenheit, jederzeit Tages- und Sonnenlicht in Ihren Wintergarten hineinzulassen, können bei zu starker Sonneneinstrahlung im Sommer aber dennoch einen hochwertigen Sonnenschutz verwenden – auch zu diesem Thema finden Sie bei uns die passenden Produkte und fachliche Beratung.


 

Hier gelangen Sie direkt zum Thema:


Glasdach-Terrasse

Glasdach - Ratgeber - Master-Line

Eine Glasdach-Terrasse kann für Sie in Frage kommen, wenn Sie diese direkt im Garten anlegen möchten. Auch dann, wenn ein Wintergarten für Sie nicht in Frage kommt, kann eine Terrasse mit Verglasung eine Option darstellen. Eine Terrasse mit Glasdach bietet eine ideale Lösung, wenn Sie den generellen Komfort einer Terrasse zusammen mit den Vorteilen einer Überdachung kombinieren möchten. Auch bei Regen oder einer anderweitigen schlechten Witterung kann man die Natur im eigenen Garten erleben und sich in dieser nach Herzenslust aufhalten.

Was sind die Vorteile gegenüber einem Wintergarten?

Eine Glasdach-Terrasse bietet gegenüber einem klassischen Wintergarten tatsächlich einige Vorteile. Vor allem gilt dies, wenn die Terrasse frei im Garten errichtet werden soll, weil zum Beispiel direkt am (Wohn-)Haus kein ausreichender Platz zur Verfügung steht. Dann kann eine Terrasse mit Glasdach zumeist flexibler errichtet werden und bietet dann trotzdem einen hohen Komfort.

Für eine Terrasse wird zudem in zahlreichen Fällen keine Baugenehmigung gebraucht, sodass auch dies ein klarer Vorteil für Sie sein kann. Eine Terrasse kann somit vielfach deutlich flexibler angelegt werden und auch mit einem Glasdach ist dies an vielen Orten ohne Probleme möglich. Trotzdem: auch ein Wintergarten hat natürlich trotzdem seinen Reiz.

Trotz dessen sollten Sie immer genau prüfen lassen, ob eine Baugenehmigung erforderlich ist – denn auch für ein Terrassendach wird gemeinhin ein Fundament benötigt. Informieren Sie sich hierüber zum Beispiel beim zuständigen Bauamt.

Für wen ist der Wintergarten die bessere Alternative?

Wer sich einen „zusätzlichen Raum“ im oder am eigenen Zuhause schaffen möchte, ist mit einem Wintergarten oftmals besser beraten. Dieser bietet nämlich noch einmal eine ganz andere Möglichkeit, sich zurückzuziehen. Zudem können Sie hier auch bei schlechten Wetterverhältnissen die Natur genießen und laufen beispielsweise keine Gefahr, nass zu werden.

Auch bei einem Wintergarten ist ein Glasdach in vielen Fällen die erste Wahl und bietet für Sie eine Chance, die Wärme der Sonne effektiv auszunutzen. Der Wintergarten erfordert in vielen Regionen zwar eine Baugenehmigung, doch dieser vermeintliche Aufwand lässt sich schnell aus der Welt schaffen. Somit kann mit einem Wintergarten das eigene Heim – insbesondere hier der Garten – aktiv aufgewertet werden und Sie schaffen sich oftmals eine Oase der Ruhe und können Natur und Umwelt hier aktiv genießen und erleben.


 

Glasdach – Material

Bei einem Glasdach gibt es unterschiedliche Möglichkeiten, sodass für Ihre Terrasse und Ihren Wintergarten schnell die passenden Optionen ermittelt werden können. Wir stehen Ihnen diesbezüglich gerne zur Seite – kontaktieren Sie uns hierzu einfach!

Welches Material wird für ein Glasdach verwendet?

Für ein Glasdach kann man nicht einfach klassisches Glas nutzen. Wichtig ist hierbei, dass es sich um bruchsicheres Glas handelt. In aller Regel wird Sicherheitsglas verbaut, wobei es sich dabei um Verbundsicherheitsglas handelt – abgekürzt VSG. Damit ist sichergestellt, dass Ihr Glasdach auch Schnee und Sturm übersteht und hiervon keinen Schaden nimmt. Dennoch: bei Hagel oder durch herumwirbelnde Gegenstände wie Äste kann auch ein solches Glasdach kaputtgehen oder Schaden nehmen. Hierbei hat Verbundsicherheitsglas den Vorteil, nicht zu splittern – die Bauart des Glases sorgt dafür, dass alle Splitter und Scherben zusammengehalten werden. Auch bei einem Schaden ist die Verletzungsgefahr somit als gering einzustufen.

Was sind die Vorteile der unterschiedlichen Materialien?

Neben Glas – das vor allem Lichtdurchlässig ist und somit Sonne in den Wintergarten oder auf die Terrasse hineinlässt – kommen für ein Terrassendach auch andere Materialien in Frage. Dazu zählen Kunststoff, Holz oder auch Edelstahl sowie Aluminium. Vor allem Acryl bietet dabei eine gelungene Alternative zu Glas, da dieses ebenfalls sehr bruchsicher ist und zudem noch lichtdurchlässiger als Glas ist.

Acryl kann zudem auch oft stärkerem Hagel ohne Beschädigungen standhalten. Zusätzlich wird aber auch oft Aluminium verwendet, oft zusammen mit Glas oder Acryl, sodass Ihr Terrassendach entsprechend noch mehr Stabilität gewinnt.

Gibt es Möglichkeiten die Optik individuell anzupassen?

Durch die Verwendung und Kombination verschiedener Materialien für das Terrassenglasdach lässt sich die Optik tatsächlich individuell anpassen. Mit Holz wird ein natürlicher Look möglich, während die Kombination aus Glas und Acryl vielfach für einen modernen Look sorgt. Wird für das Terrassendach außerdem noch Edelstahl oder Aluminium verwendet, kann dies zu einer filigranen Optik führen. Somit wird deutlich, dass für jeden Anspruch das passende Glasdach für die Terrasse oder den Wintergarten konzipiert werden kann.

Zusätzlich kann ein Glasdach auch individuell eingefärbt werden, sodass dieses auf jeden Fall Ihren Erwartungen und Ansprüchen im Bereich Design entspricht. Auch durch Milchglas oder Strukturglas kann optisch überzeugen und bietet zudem auch noch eine Art Blickschutz für Sie.

Wann lohnt sich eine Heizfolie im Glas?

Soll das Glasdach für die Terrasse oder für den Balkon nicht nur als Windschutz dienen, sondern allgemein eine behagliche Atmosphäre schaffen, kann man auch noch auf Heizfolie zurückgreifen.

Durch Heizfolie können Sie das Glas bei Bedarf erwärmen, sodass zum Beispiel Schnee schneller schmilzt und für Ihr Glasdach nicht zur Belastung wird. Außerdem kann durch Heizfolie auch bei kälteren Temperaturen für ein angenehmeres Klima im Wintergarten gesorgt werden, sodass Sie diesen ohne Probleme auch ganzjährig in Anspruch nehmen können.

Gibt es ein Sicherheitsrisiko wenn das Glas zu Bruch geht?

Durch den Einsatz von Verbundsicherheitsglas ist das Sicherheitsrisiko im Falle von Beschädigungen eher als gering einzustufen. Somit ist ein Glasdach für die Terrasse oder für den Wintergarten durchaus als sicher einzustufen.


Glasdach – Konstruktion – Unterbau und Fundament

Für ein Glasdach wird ein Unterbau benötigt. Dieser kann ebenfalls aus unterschiedlichen Materialien bestehen.

Aus welchem Material ist der Unterbau?

Holz, Aluminium, Edelstahl oder auch Stahl kommen für den Unterbau in Frage und vor allem ist hierbei die Stabilität entscheidend. Aber auch auf die Optik haben die verwendeten Materialien für Unterbau und Fundament einen großen Einfluss.

Wie wird das Glas befestigt?

Das Glas für das Glasdach wird sicher befestigt und stabil montiert. Grundsätzlich kommen hierfür unterschiedliche Möglichkeiten in Frage – sprechen Sie uns an, wir informieren Sie!

Wie wird das Fundament gebaut?

Das Fundament für ein Glasdach wird zumeist mit einer stahlbewehrten Bodenplatte gelegt. Dieses Fundament muss alle Lasten des Terrassendachs tragen und somit eine entsprechende Stabilität aufweisen. Generell ist hierbei auch eine Frostschürze notwendig, sodass Tau- und Niederschlagswasser das Fundament nicht beschädigen können.

Der Vorteil: ein Glasdach bietet meist nur eine geringe Last auf.

Wetterschutz – Ist ein Seitenschutz sinnvoll?

Ob Sie für eine Terrassenüberdachung einen zusätzlichen Seitenschutz wünschen, hängt von Ihren Vorlieben und Erwartungen ab. Bei einem Wintergarten stellt sich diese Frage generell nicht, wohl aber bei einer überdachten Terrasse. Bei einer Lage in windigen Regionen kann ein Seitenschutz sinnvoll sein, ebenfalls um als Blickschutz genutzt zu werden.


 

Sonnenschutz für das Glasdach

In vielen Fällen ist auch ein Sonnenschutz für das Terrassendach nützlich. Hierbei können Sie ebenfalls aus diversen Möglichkeiten wie Sonnensegel oder Markise wählen.

Sonnensegel oder Markise?

Mit einem Sonnensegel oder einer Markise sind Sie gut gerüstet und können sich vor zu starker Sonneneinstrahlung im Sommer schützen. Wofür Sie sich entscheiden, hängt vom Budget ab, aber auch Ihre eigenen Vorlieben spielen hierbei eine Rolle. Ein Sonnensegel ist vielfach die günstigere Lösung und kann flexibel verwendet werden.

Gibt es noch andere Alternativen zum Sonnensegel?

Zusätzlich können auch Rolladen in Frage kommen, die unterhalb des Glasdaches montiert werden. Neben den Kosten entscheidet hier auch die Bauart des Daches, gleichermaßen kann aber auch die gewünschte Optik eine Rolle für Sie spielen.


Glasdach: Häufige Fragen

Im Folgenden finden Sie zusätzlich noch Antworten auf häufige Fragen rund um das Glasdach und mögliche Konstruktionen.

Glasdach Terrasse - Ratgeber - Master-Line

Reinigung des Glasdachs – Wie entferne ich Schmutz?

Ein Glasdach kann verschmutzen und sieht dann optisch nicht mehr so gut aus und lässt vielleicht auch weniger Licht durch. Daher sollte es regelmäßig gereinigt und der sich fest gesetzte Schmutz entfernt werden. Mit Wasser und etwas Spülmittel oder einem speziellen Glasreiniger gelingt dies ganz leicht. Achten Sie aber dabei stets auf Ihre eigene Sicherheit! Nutzen Sie gegebenenfalls eine stabile Leiter sowie einen Teleskopstab, sodass Sie alle Bereiche des Glasdachs auch erreichen können.

Auf scharfe Reiniger sollten Sie zudem verzichten, damit das Glasdach möglichst lange Zeit schön und stabil bleibt.

Benötige ich eine Genehmigung vom Bauamt?

Je nach Wohnort und Region kann es unterschiedliche Bestimmungen geben, ob Sie eine Baugenehmigung brauchen. Ratsam ist es, sich in jedem Fall mit der zuständigen Behörde in Kontakt zu setzen und alles genau abzusprechen. So sind Sie bei jedem Bauvorhaben für Glasdächer auf der sicheren Seite.

Welche Faktoren beeinflussen den Preis eines Glasdachs?

Einfluss auf den Preis für ein Glasdach haben diverse Faktoren. Dazu zählen zum Beispiel diese:

  • Größe der Dachfläche
  • Materialien, die genutzt werden
  • Aufwand für die Errichtung
  • Qualität der Gesamtkonstruktion
  • Auswahl des Sonnenschutzes (Sonnensegel etc.)

Abhängig von diesen Aspekten kann sich der Preis für eine Terrassenüberdachung unterschiedlich gestalten. Zudem kann aber auch Ihr Wohnort bei den anfallenden Kosten eine Rolle spielen – informieren Sie sich daher vorab.